Bienensterben – was kann jeder tun?
Wilde Wiesen, bunte Vielfalt
„Jeder Quadratzentimeter Blumenwiese hilft!“, betont Marc Thiel. Der Sias-Mitarbeiter und erfahrene Jung-Imker ist Botschafter für die Belange der Natur und der Bienen. „Was kaum jemand weiß: Die Bestäubungsleistung der Bienen, die sie für Natur und Landwirtschaft erbringen, wenn sie Nektar und Pollen sammeln und damit von Blüte zu Blüte fliegen, ist ungleich höher als der Honigertrag. Honig müsste eigentlich noch viel mehr kosten“, erklärt Thiel. Schließlich gibt es ohne diese Bestäubung einen Großteil unserer Nahrungsmittel nicht – im Endeffekt ist ohne Bienen und andere Insekten das Leben auf der Erde insgesamt in Gefahr. Darum ist es wichtig, die Bienen zu schützen und zu unterstützen. Manche werden Hobby-Imker, wie etwa die Politikerin Françoise Hetto-Gaasch. Aber auch schon ein wenig mehr Wildnis im Garten und weniger Steinwüsten vor unseren Haustüren können helfen. Télécran hat sich mit Imkern unterhalten.
Filmtipps des Tages
Peter Pan auf RTL 9 um 20:40